11x04 ... (Arachnids in the UK)

Antworten
Benutzeravatar
Blacky Smith
Time-Traveller
Time-Traveller
Beiträge: 186
Registriert: Di Jan 23, 2018 5:25 pm
Wohnort: NDS
Kontaktdaten:

11x04 ... (Arachnids in the UK)

Beitrag von Blacky Smith » Mo Okt 15, 2018 5:39 pm

Inhalt:
Seit ungefähr drei Monaten wird ein seltsames, unnatürliches Verhalten bei Spinnen innerhalb von Sheffield und Umgebung registriert. Teilweise werden auch Exemplare gesichtet, die eigentlich nicht heimisch in Großbritannien sind. Eine Karte mit den verschiedenen Sichtungspunkten innerhalb einer Forschungseinrichtung führt die Doktorin, Ryan, Graham und eine Wissenschaftlerin zu einem ganz bestimmten Hotel einer ganz bestimmten Kette. Yasmin und ihre Mutter sind bereits vor Ort, ebenso der Besitzer der Kette. Und mit ihnen ein ganzer Haufen übernatürlich riesiger Spinnen...

Erstausstrahlung GB: Sonntag, 28. Oktober 2018
Zuschauer: x.xx Mio.
Erstausstrahlung D:
Bild

Benutzeravatar
Blacky Smith
Time-Traveller
Time-Traveller
Beiträge: 186
Registriert: Di Jan 23, 2018 5:25 pm
Wohnort: NDS
Kontaktdaten:

Re: 11x04 ... (Arachnids in the UK)

Beitrag von Blacky Smith » Mo Okt 29, 2018 5:31 pm

Spinnen. Es müssen natürlich ausgerechnet Spinnen sein. Es muss natürlich eine klassische Angst genommen werden, mit der man kurz vor Halloween ein wenig umherspielen kann. Dazu noch das Thema mit der vollkommen falschen Entsorgung von Abfällen, die nicht einfach so verrotten oder extra vernichtet werden müssen, weil sie chemischer Natur sind und daher hochgiftig. Was passiert also, wenn man Arachnophobie und ein durchaus bekanntes Problem der Menschheit zusammenknallt, um das sich eigentlich keiner vernünftig kümmern will? Richtig.
SpoilerAnzeigen
massive, riesige Monsterspinnen...
Ich bin nicht wirklich begeistert von dieser Folge. Ich habe nur eine sehr schwache Form von Arachnophobie, wenn man es wirklich so nennen möchte. Solange sie klein sind, ist alles okay. Die Großen sollten nicht den Abseiler vor mir machen, sonst kommt der Staubsauger. Aber egal. Ich bin nicht gerade sehr angetan davon, dass man sich ausgerechnet so ein Klischée raus gegriffen hat für diese Zeit. Der Seitenhieb auf die Umweltpolitik war ganz nett. Noch besser fand ich allerdings die Kritik an den schießwütigen Amerikanern, die sich ja für so unglaublich zivilisiert halten....
SpoilerAnzeigen
Ebenfalls nett war der Versuch zu verdeutlichen, dass jedes Leben irgendwo kostbar ist. Wären es andere Viecher gewesen, hätte das bei mir vielleicht mehr gefruchtet. Außerdem war mir dieser Moment ehrlich gesagt etwas zu kurz, dank des schussgeilen, amerikanischen Volltrottels...
Es war eine nette Unterhaltung, aber es hat mich jetzt nicht vom Hocker gerissen. Da fand ich die Episode letzte Woche besser, auch, wenn ich dort ebenfalls auf manches hätte verzichten können.
SpoilerAnzeigen
Dass Graham in seiner Trauer überall seine Frau sieht, ist durchaus schön dargestellt gewesen. Allerdings hat es mich irgendwo ein wenig kalt gelassen, was ich schade finde. Es sprang für mich der Funke nicht ganz über. Allerdings kann ich seinen Antrieb, in der TARDIS weiterhin mitreisen zu wollen, der daraus resultiert, sehr gut nachvollziehen af einer sehr persönlichen Ebene. Trotzdem hat es mich aber nicht so gepackt, wie man es vielleicht gewollt hat.
Dieses Mal habe ich tatsächlich auch auf die musikalische Untermalung etwas mehr geachtet als vorher. Sie erzeugt zwar eine Atmosphäre, aber an einigen Ecken klang es für mich nicht ganz passend. Es ist eindeutig ein anderer Stil und das darf es ja auch gern sein, nachdem Murray Gold uns jahrelang doch sehr episch verwöhnt bis übertönt hat. Ich bin die simpleren Klänge wohl einfach nicht mehr so gewohnt in dieser Serie. Aber zumindest fiel mit der Score dieses Mal mehr auf. Das ist vermutlich ein Punkt dafür. Denke ich.
Bild

Benutzeravatar
momo
User
User
Beiträge: 30
Registriert: So Jan 21, 2018 12:31 pm

Re: 11x04 ... (Arachnids in the UK)

Beitrag von momo » Fr Nov 02, 2018 7:34 pm

Ein bisschen fürchte ich mich vor Spinnen auch. Dennoch hatte mir die Folge gut gefallen. Chris North als amerikanische Rüpel fand ich toll. Auch wenn dieser Charakter doch recht eindimensional angelegt war, hatte er ihn sehr gut gespielt. Ich dachte mir nur ... Menschen vom Schlage wie dieser Kerl sind einfach nur eindimensional.

Die Animation der Spinnen war schon klasse. Die Musik ist passend. Nicht so fulminant wie die von Gold, aber gut.

btw.. Daniela wird diese Folg mit Sicherheit nicht ansehen, auch wenn die neue Staffel Ende Januar auf FOX zu sehen sein wird.
Sonst habe ich für die nächste Zeit nach der Ausstrahlung keine Nachtruhe mehr ...

Auf die 5. Folge bin ich sehr gespannt. Leider gibts bei Amazon keinen Vorspann...

Yeti
Time-Traveller
Time-Traveller
Beiträge: 110
Registriert: So Jan 21, 2018 2:12 pm

Re: 11x04 ... (Arachnids in the UK)

Beitrag von Yeti » Fr Nov 02, 2018 8:43 pm

Ich fand den Verlauf der Folge und die Grundlage gut, auch die Message, aber das Ende fand ich dann irgendwie unrund. Es wirkte abgehackt, Problem löst sich von alleine, bums, aus. Nicht mal der schießwütige Rüpel bekam noch in irgendeiner Weise was auf die Mütze.
Von der technischen Umsetzung her konnte sich die Folge sehen lassen. An den Dialekt des Doctors muss ich mich aber immer noch gewöhnen.
*LOL* Ed Sheeran.

Benutzeravatar
Blacky Smith
Time-Traveller
Time-Traveller
Beiträge: 186
Registriert: Di Jan 23, 2018 5:25 pm
Wohnort: NDS
Kontaktdaten:

Re: 11x04 ... (Arachnids in the UK)

Beitrag von Blacky Smith » So Nov 04, 2018 10:40 am

Ja, das Ende war wirklich etwas arg unrund und ehrlich gesagt auch zu simpel gestrickt. Man sperrt also extrem viele überdimensionale Spinnen, die im Vergleich zur Mutter noch Babies sind, in einen Panikraum. Wow. Die Viecher füllen mit ihrer bloßen Anzahl schon genug von diesem Raum aus. Sie können die Kisten aufknacken, kein Problem. Sie kommen an Nahrung. Aber durch die verlängerte Lebensdauer wachsen die doch immer weiter. Und weiter. Und weiter. Vermutlich bringen sie sich zum Teil gegenseitig um, weil der Platz knapp wird. Wow. Sehr "human". Und am Ende haben wir dann wieder eine einzelne, oder gar zwei, riesige Monsterspinnen, die am Ende groß genug sind, um sogar die Tür des Panikraums aufzubrechen. Ich mein... die Mutterspinne kam durch einen Fußboden UND eine Badewanne.

Was passiert jetzt mit diesem Gebäude? Bleibt das einfach so stehen, wie es ist? Wird's von UNIT oder wem anders irgendwann weggebombt?
Was ist, wenn da mal irgendwelche neugierigen, abenteuerlustigen Nasen, die nicht die Doktorin und die Team TARDIS sind, sich da einfach Zutritt zu verschafft, wenn da Ding einfach bleibt, wo's ist?
Und was ist mit dem ganzen Müll, der immer noch da unten lagert und definitiv nicht von alleine verschwinden wird?

Also, ich finde, dass die Message schon gut rüberkam. Aber das Problem ist offensichtlich nicht vollständig gelöst, auch, wenn man zunächst denkt, dass das Spinnenproblem sich von alleine löst. Auf lange Sicht jedoch... Well. Abwarten, ob da noch was zu kommt und sei es nur eine popelige Minierwähnung zum eindimensionalen Amerikaner in einer Zeitung.
Bild

Yeti
Time-Traveller
Time-Traveller
Beiträge: 110
Registriert: So Jan 21, 2018 2:12 pm

Re: 11x04 ... (Arachnids in the UK)

Beitrag von Yeti » Mo Nov 05, 2018 7:25 am

Ist Sheffield jetzt das neue Cardiff? Oder das neue London?
Wird zu Weihnachten dieses Mal Sheffield das Ziel einer Alien Attacke?
Warten wir's ab.

Antworten